Reife Haut: Tipps zur Pflege + Make-Up

Reife Haut: Tipps zur Pflege + Make-Up

Diese Woche klären wir euch über reife Haut auf. Wir erzählen euch, was ihr bei der Pflege beachten müsst und welche Wirkstoffe in Kosmetika für diesen Hauttyp besonders hilfreich sind. Zusätzlich gibt es Tipps zum richtigen Make-Up für reife Haut. In den nächsten Wochen erwarten euch Beiträge zu unreiner Haut, trockener Haut, sensibler Haut und Mischhaut.

 

Hautalterung erklärt

 

Die Hautalterung ist leider genetisch bedingt. Sie setzt langsam ab 25 Jahren ein. In jungen Jahren dauert die Erneuerung der obersten Hautschicht etwa 30 Tage. Im Alter läuft dieser Prozess immer langsamer ab. Ab etwa 30 Jahren baut die Haut die Stoffe Kollagen und Elastin ab, die für Spannkraft und Elastizität zuständig sind. Ab 40 Jahren nimmt die Talgproduktion der Haut bei Frauen um etwa 30% ab. Der Vorteil daran ist, dass sich weniger Mitesser und Unreinheiten bilden. Ab 60 Jahren dauert die Erneuerung etwa 60-70 Tage. Die Haut wird außerdem empfindlicher und regeneriert sich nicht mehr so schnell.

 

Zusätzlich zu den genetischen Faktoren gibt es noch einige äußere Einflüsse die zur Hautalterung beitragen. Das sind z.B. Umweltfaktoren, wie Klima und UV-Strahlen. Altersflecken können ein Zeichen dafür sein, dass die Haut im Laufe des Lebens zu viel der Sonne ausgesetzt wurde. An unbekleideten Stellen treten bei 50% der 45 jährigen Altersflecken auf. Sie werden verursacht durch eine hohe Dichte an Pigmenten die sich unter der Haut ansammeln.

 

Zusammenfassend verliert die Haut im Alter an Feuchtigkeit, Fettigkeit, Elastizität und Spannkraft. Die Haut wird trockener, empfindlicher und insgesamt dünner. Außerdem wird sie durchsichtiger und verletzlicher. Dementsprechend bilden sich leichter Falten.

 

©Photo by rot_grad h on flickr ttps://www.flickr.com/photos/rot_grad/34484195720/

 

 

Die richtige Pflege für reife Haut

 

Die wichtigste Aufgabe von Hautpflegeprodukten ist die Unterstützung der natürlichen Funktionen der Haut, wie Feuchtigkeitsregulation und Bildung des Hautsäureschutzmantels. Für reife Haut solltest du eine besonders intensive und reichhaltige Pflege verwenden, um die Haut aufzubauen und aufzupolstern. Als Tagespflege eignet sich eine Öl-in- Wasser Emulsion, sie soll der Haut Feuchtigkeit spenden. Im besten Fall hat deine Tagespflege einen hohen Lichtschutzfaktor, um die Haut vor Sonnenschäden zu schützen. Ansonsten solltest du zusätzlich einen Sonnenschutz aufzutragen. Besonders wichtig ist es deine Haut abends gründlich abzuschminken. Der MakeUp Radierer eignet sich dafür hervorragend, da er die reife Haut sanft reinigt ohne sie zu irritieren. Nach dem Abschminken kannst du eine Nachtpflege verwenden. Diese  sollte reichhaltiger als die Tagespflege sein. Zusätzlich solltest du morgens und abends eine hochwirksame Augenpflege verwenden.

 

Wichtig! Vermeide Inhaltstoffe die adstringierend wirken, also die Poren der Haut zusammenziehen. Außerdem sollte auf talgreduzierende Wirkstoffe verzichtet werden, da sie die Haut noch weiter austrocknen.

 

Ein gesunder Lebensstil kann ebenfalls zu einer langsameren Hautalterung beitragen. Das heißt viel Trinken, gesunde Ernährung, viel Bewegung, ausreichend Schlaf, sowie die Vermeidung von Alkohol und Nikotin.

 

 

 

 

Wirkstoffe speziell für reife Haut

Wenn ihr euch Pflege für reife Haut zulegt, solltet ihr besonders auf folgende Inhaltstoffe achten. Sie eignen sich gut für reife Haut.

 

Vitamin C (Ascorbinsäure): fördert die Vernetzung von Kollagenfasern und festigt und strafft somit das Bindegewebe.

 

Vitamin E (Tocopherol): ist ein hochwirksamer Antioxidant, dass bedeutet es schützt die Haut vor den schädlichen Auswirkungen von freien Radikalen, sowie vor Umweltbelastungen wie UV-Licht. Weiterhin verbessert es die Wasserbindefähigkeit der obersten Hornschicht.

 

Vitamin A (Retinol): fördert die Regeneration lichtgeschädigter Haut, festigt die untere Hautschicht und verfeinert die obere Hautschicht. Beschleunigt die Zellteilung und mindert damit Fältchen und Altersflecken.

 

Panthenol (ProVitamin B5): dringt besonders gut in die Haut ein und verbessert die Hautfeuchtigkeit.

 

Hyaluronsäure: ist eine körpereigene Substanz, die im Alter abgebaut wird. Sie unterstützt die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und hat ein hohes Wasserbindungsvermögen. Außerdem dient sie als Radikalfänger.

 

Coenzym Q10: baut die Haut auf und stimuliert die Regenerationsfähigkeit der Hautzellen.

 

Ginsengextrakte: Sie regen die Talgdrüsen an und vermindert so ein Austrocknen der Haut. Außerdem fördert Ginseng das Wachstum der Zellen. Ebenfalls beschleunigt der Extrakt die Wundheilung der Haut und fördert dadurch ihre Regenerationsfähigkeit.

 

Amlapulver: ist reich an Antioxidantien und hilft feine Hautfältchen und Risse zu vermindern. Durch den enorm hohen Vitamin C Gehalt steigert sich die Produktion von Kollagen in den Zellen. Die Haut wirkt nicht nur verjüngt, sondern bekommt auch ihre Straffheit zurück. Flecken, als auch Falten werden verringert und die vorzeitige Hautalterung wird verzögert.

 

Typgerechtes Schminken im Alter

 

Häufige Probleme:

 

-Das Makeup setzt sich in den Falten ab

-Schlupflider werden falsch geschminkt und dadurch verstärkt

-Pigmentflecken und Unebenheiten lassen sich schwer abdecken 

 

Ideales Make-Up für reife Haut © Photo by Sage Kirk on Unsplash

 

 

Schminktipps 

 

1. Deine Haut muss optimal vorbereitet sein. Aus diesem Grund solltest du eine reichhaltige Pflege, sowie ein Primer für reife Haut verwenden.

 

2. Verwende einen cremigen Concealer zur Abdeckung von Fältchen und Unebenheiten. Setze dabei eher auf leichte und flüssige Konsistenzen als auf pudrige, denn alles was pudrig ist setzt sich schnell in den Knitterfältchen ab. Ebenfalls solltest du auf den richtigen Farbton achten. Dieser ist im Idealfall 1-2 Nuancen heller als der natürliche Hautton.

 

3. Trage danach eine leichte Foundation oder BB Creme auf. Die Konsistenz sollte ebenfalls eher cremig als pudrig sein.

 

4. Das Gesicht solltest du ebenfalls nicht zu stark pudern. Trage lieber leicht etwas transparenten Puder nur auf glänzende Stellen auf.

 

5. Die Augenbrauen sollten stärker betont werden, denn sie verleihen dem Gesicht einen Rahmen. Lücken kannst du leicht mit einem Augenbrauenstift auffüllen. Allerdings solltest du sie nicht zu dünn nachzeichnen, denn dies kann schnell graphisch und unnatürlich wirken.

 

6. Im Innenwinkel des Auges, sowie unter die höchste Stelle des Brauenbogens solltest du helle und schimmernde Töne auftragen, um das Auge optisch größer erscheinen zu lassen und wacher auszusehen.

 

7. Den Wimpernkranz kannst du mit Lidschatten in einem natürlichen Ton verstärken. Bei der Auswahl der Farben solltest du vorzugsweise auf softe Töne setzen. Verwende ebenfalls weniger Lidschatten, da dieser sich schnell in den Knitterfalten des Auges absetzen kann. Zeichne am besten weiche Linien mit einem Pinsel, denn Kajal wirkt schnell zu graphisch und hart und lässt damit das Gesicht älter erscheinen. Auf Smokey Eyes sollte im hohen Alter ebenfalls verzichtet werden, denn diese können ziemlich schnell verwischen und damit unvorteilhaft wirken.

 

8. Anschließend verwendest du Rouge in einem passenden Farbton, um dem Gesicht Frische zu verleihen.

 

9. Schimmer und Reflektionen lenken optisch von Falten ab. Konturiere deshalb das Gesicht, sowie den Nasenrücken und setzte Highlighter auf die höchste Stelle deiner Wangenknochen.

 

10. Um Lippenfältchen auszugleichen, trage eine feuchtigkeitsspendende Lippenpflege auf. Danach solltest du Lipliner in der Farbe deiner Lippen auftragen, um diesen eine klare Kontur zu geben. Im letzten Schritt trägst du Lippenstift oder Gloss auf.